Johann Olav Koss: Den Kindern rate ich…….

Aus der Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 1./2. November 2008 Nr. 256. Sagt Olva Koss über sich: „Den Kindern rate ich zu träumen zu wagen und ihre Stärken stark zu machen!“ Welch wunderbare Aussage. Leider ist unsere westliche Welt darauf trainiert an den Schwächen rum zu manipulieren. Nehmen wir als Beispiel das berühmte Diktat. 40 Sätze, 36 davon hast du richtig gemacht und vier mit Fehler. Was steht am Ende des Diktates auf dem Papier? Vier Fehler, womöglich noch in rot. Das Kind geht nach Hause, was ist die erste Frage der Eltern „Wie viel Fehler hast du gemacht?“ So werden die Kinder auf das negative konditioniert und das ist Fatal. Wie viel intelligenter ist es doch die Stärken heraus zu heben. „Hey toll Kind du hast 36 Sätze richtig geschrieben. Bravo, neun Mal mehr als Fehler. Du bist super und großartig. Träumen das ist das nächste ganz wichtige Thema. Die Schleusen zu öffnen und nie mehr die Kinder einzuschränken oder darüber zu lachen, wenn die Kinder über ihre Träume sprechen.

geschrieben von Ernst CrameriPermalinkKommentar hinterlassen »

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.