Gibt es das Buch -Der brutale Abschied von deinem Vierbeiner- auch kostenlos

Das kann ich Ihnen heute noch nicht sagen. Geplant ist es nicht. Wir hatten jetzt die letzten zwei Werke kostenlos zum Downloaden, zur Verfügung gestellt. Zur Zeit kann noch das Buch „Wahrheit und Klarheit im Kosmetik- und Wellness-Institut,“ gratis bis 15. März 2009 herunter geladen werden. Eventuell wird es einen so genannten Subskriptions-Preis geben. Lassen Sie mich darüber nachdenken.

geschrieben von Ernst CrameriPermalinkKommentar hinterlassen »

Ein Kommentar für “Gibt es das Buch -Der brutale Abschied von deinem Vierbeiner- auch kostenlos”

  1. Alexa sagte:

    Grausames Einschläfern
    17:12, 15 März 2009 .. 0 Kommentare .. Link
    Liebe Tierfreunde,

    ihr müsst mir helfen. Bis vor 4 Wochen war ich eine ganz normale 29-jährige junge Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Aber dieses Ereignis hat mein Leben total aus der Bahn geworfen und in stillen Momenten habe ich das Gefühl, den Verstand zu verlieren.

    Ich hatte 2 Pflege-Husky-Hündinnen. Eine von beiden hatte es ziemlich schwer in ihrer Kindheit, sie wurde wohl geschlagen, genaueres weiß ich auch nicht. Sie hatte einen starken Charakter, aber war dennoch sehr schreckhaft. Um sie geht es. Sie wurde vor 4 Wochen auf grauenhafte Art und Weise eingeschläfert. Auf Grund einer Myasthenia gravis und einem lädierten Kehlkopf konnte sie - obwohl sie extrem hungrig und durstig war - kein Essen und Wasser mehr behalten und übergab es sofort oder Stunden später, wobei sie sich immer wieder daran verschluckte und Erstickungsanfälle hatte. Innerhalb einer Woche baute sie so ab, dass wir uns am 18.2. dazu entschlossen, sie schweren Herzens einschläfern zu lassen.

    Die Tierärztin hatte uns das nahe gelegt, weil sie sich nur quäle, und um schimmeres zu verhindern. Die Tierärztin kam an jenem Tag zu uns nach Hause, weil wir ihr den qualvollen Gang in die Praxis ersparen wollten. Sie wollte ihr eine Manschette anlegen, um die Vene an der exrem abgemagerten Hünding zu finden. Leider zog sie zu fest an und ziepte sie, so dass unsere sehr schwache Hünding alarmiert war und aufschoss wie vom Blitz getroffen. Die Tierärztin sagte, sie gebe ihr die Sprize in den Bauch und tat dies sofort. Ich war wie benommen. Die Spritze war grauenhaft lang und sie stach ihr in ihren ausgemergelten kleinen Bauch, dass sie laut aufschrie. Mein Freund musste sie mit aller Gewalt festhalten, dabei stieß sie sich noch den Kopf am Tisch an, so panisch war der Hund. Damit aber nicht genug. Sie gab ihr eine weitere schmerzhafte Spritze in den Bauch und dieses mal flippte sie völlig aus, sie schrie, war gepeinigt von Angst und musste schreckliche Schmerzen haben.

    Wir mussten sie zu dritt festhalten, wie einen Schwerverbrecher haben wir dieses arme Geschöpf behandelt. Sie hatte uns vertraut und wir mussten ihr das antun. Als das Narkosemittel Gewalt über sie erlangte, wurde sie ihrer Würde beraubt. Sie war in sich verdreht, ich hielt meinen Kopf über sie und redete ihr zu. Ich kam mir vor wie ein Verräter. Es war alles so grauenhaft und gewaltsam, dass die Bilder jeden Tag präsent sind und mich schier wahnsinnig werden lassen.

    Hat jemand so etwas erlebt? Bitte meldet euch!!!

    Sonntag, 15 März 2009 @ 6:52pm

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.