Die rhätische Bahn mit ihrer Chaoten-Lüftung

Na klar, auf der einen Seite UNESCO Weltkulturerbe und auf der anderen eine zugige Lüftung in den Wagen. Es zieht und wie, die Lüftung macht einen unsagbaren Lärm. Ich weise die junge Dame, am 12.03.2009 in dem Abendzug von 20.00 Uhr darauf hin. „Ja, da kann man halt nichts machen. Gehen sie in den nächsten Wagon. Dort ist es besser.“ Gesagt getan, auch hier genau das Gleiche. „Ja, das ist halt so!“ Sehr, sehr kompetent auch andere Mitreisende finden es unangenehm. Es interessiert nicht, Technik und damit hat es sich. Na super, wie schön, wenn man ein Monopol sein Eigen nennen kann. Es gibt Ich werde die Herrschaften einmal anschreiben. Mal gespannt, was mir die Direktion berichten wird. Ich werde Sie auf dem Laufenden halten.

geschrieben von Ernst CrameriPermalinkKommentar hinterlassen »

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.